Sieben-Punkte-Programm
 
Die folgenden Punkte stellen die wichtigsten Betätigungsfelder des Königin-Luise-Bundes kurz und prägnant dar.
 
 

1. Wahrung des Andenkens an Königin Luise von Preußen:

Der Königin-Luise-Bund fühlt sich seiner Namenspatronin verpflichtet und will ihr Andenken hochhalten, um es für künftige Generationen zu bewahren. Die deutschen Frauen sollen auch zukünftig diese bewundernswerte Frau kennen und ihrem Vorbild nacheifern können.

 

2. Förderung des Engagements an sozialen Brennpunkten:

Die sozialen Probleme werden nicht weniger und wir, die Mitglieder des Luisenbundes, möchten und können hier nicht tatenlos zusehen. Wir wollen uns aktiv an sozialen Projekten beteiligen und sie auch selbst initiieren. Besonders den Kindern gehört unsere Aufmerksamkeit, denn sie sind das Fundament auf dem sich jede Gesellschaft gründet.

 

3. Förderung des monarchistischen Gedankens und aktiver Einsatz für diesen:

Der Königin-Luise-Bund möchte sich in Anlehnung an sein historisches Vorbild mit den politischen und historischen Aspekten der monarchischen Staatsform auseinandersetzen und ist zu diesem Zweck im Verbund mit der Deutschen Monarchistischen Gesellschaft. Dabei fühlt sich der Verein der freiheitlich-demokratischen Grundordnung verpflichtet.

 

4. Hervorheben der wichtigen Rolle der Frau für Gesellschaft und Nation:

Die Rolle der Frau soll hier objektiv und frei von jeder Ideologisierung beleuchtet werden. Frauen haben schon lange in der Geschichte eine wichtige Rolle gespielt, auch wenn sie sich nicht so sehr in den Vordergrund gespielt haben mögen. Wir möchten hier dem Ethos und der kulturellen Bedeutung der Frau für die Gesellschaft mehr Beachtung verschaffen.

 

5. Vertiefung des Geschichtsbewusstseins:

Wer nicht weiß woher er kommt, weiß auch nicht wohin er geht. Dieses geschichtsphilosophische Credo wissen wir zu beherzigen und versuchen daher unseren Mitbürgern einen tieferen Einblick in unser aller Geschichte zu ermöglichen, damit wir aus der Geschichte Lehren ziehen können und Fehler nicht wiederholt werden müssen.

 

6. Wahrung von wichtigen gesellschaftlichen Werten:

Eine Gesellschaft, die nicht kalt und unmenschlich werden möchte, braucht gewisse unveränderliche Grundwerte. Unser Grundgesetz und auch die Heilige Schrift nennen viele davon, doch ist es die Aufgabe der Bürger diese Grundwerte zu verteidigen, sie stets zu achten und umzusetzen.

 

7. Förderung von Wissenschaft, Kunst und Kultur:

Die Förderung der Kunst und Kultur in Deutschland ist ein nobles Anliegen, dem sich auch der Königin-Luise-Bund verpflichtet fühlt. Sie haben Deutschland einst groß gemacht und es schon vor jeder Form von politischer Einheit zusammengeführt. Die Kultur sowohl als bindendes Glied zwischen allen Deutschen als auch als Ausdruck der deutschen Vielfältigkeit ist somit zu bewahren und zu fördern.

 

alt